Maison Objet 2017

MAISON OBJET 2017! Friday 8th and Saturday 9th September we filled these day's with inspiration at the Paris Exhibition "MAISON OBJET". And we have seen many cool items and stands!! We where certainly not bo…

Lesen Sie mehr

Anmelden

Meld je hier aan voor de nieuwsbrief en blijf altijd op de hoogte!

  • 2-4 Tage Lieferzeit
  • 7 Tage Austauschgarantie
  • Sparen für Punkte bei jeweils 25 Euro!

Geschäftsbedingungen

 Geschäftsbedingungen.

 

ARTIKEL 1 - Definition 2
ARTIKEL 2 - Identität des Unternehmers 3
ARTIKEL 3 - Anwendbarkeit 3
ARTIKEL 4 - Das Angebot 3
ARTIKEL 5 – Vereinbarung 5
ARTIKEL 6 – Widerrufsrecht 5
ARTIKEL 7 – Kosten im Fall von Widerruf 5
ARTIKEL 8 – Ausschluss des Widerrufrechts 5
ARTIKEL 9 – Der Preis 6
ARTIKEL 10 – Übereinstimmung und Garantie 6
ARTIKEL 11 – Lieferung und Ausführung
ARTIKEL 12 – Transaktionsdauer, Kündigung und Verlängerung 7
ARTIKEL 13 – Bezahlung 8
ARTIKEL 14 – Beschwerdeverfahren 8
ARTIKEL 15 – Streitigkeiten 8
ARTIKEL 16 – Branchegarantie
ARTIKEL 17 – Ergänzende oder abweichende Bestimmungen
 

 

ARTIKEL 1 – DEFINITION
Unter diesen Bedingungen versteht man:
Bedenkzeit; Die Zeit in der der Konsument von seinem Widerrufsrecht Gebrauch machen kann
Konsument: die natürliche Person die nicht in der Ausübung eines Berufes oder Betriebes handelt
und eine Absprache auf Abstand mit dem Unternehmer eingeht
Tag: Kalendertag
Transaktionsdauer: eine Absprache auf Abstand, die eine Reihe von Produkten und / oder Dienste umfasst wovon die Lieferungs- und Abnahmepflicht auf eine bestimmte Zeit beschränkt ist.
Dauerhafte Datenträger: jedes Mittel, das den Konsument oder den Unternehmer befähigt Information, die an ihn gerichtet ist, auf eine Weise zu speichern, die eine zukünftige Aufsuchung und unveränderte Wiederherstellung von der gespeicherten Information möglich macht.
Widerrufsrecht: die Möglichkeit für den Konsumenten innerhalb einer Bedenkzeit von der Absprache auf Abstand zurückzutreten.

 

Unternehmer: die natürliche oder Rechtsperson, die als Mitglied der Stiftung Webshop Gütezeichen Produkte und /oder Dienste auf Abstand anbietet.
Vereinbarung auf Abstand: eine Absprache bei der im Rahmen eines durch den Unternehmer organisierten Systems für Verkauf von Produkten und/oder Diensten, bis zum Abschluss der Übereinkunft Gebrauch gemacht wird von einer oder mehr Techniken für Kommunikation auf Abstand.
Technik für Kommunikation auf Abstand: ein Mittel das gebraucht werden kann um eine Vereinbarung abzuschließen ohne dass der Konsument und Unternehmer gleichzeitig in demselben Raum zusammenkommen.

 

ARTIKEL 2 – IDENTITÄT DES UNTERNEHMERS

Name des Unternehmers: Living Roots
Geschäftsadresse: Mient 11/13, 1811 NB Alkmaar
Besuchsadresse, falls diese von der Geschäftsadresse abweicht:
E-mailadresse: info@livingroots.nl
KvK-nummer: 65993845
Mwst-Identifikationsnummer: 201567416B01

Öffnungszeiten.

Mo bis Frei 08:30 - 17:30
Samstag 08:30 - 17:00
Suntag 10:00 - 17:00 
 
Falls die Aktivität des Unternehmers einer relevanten Genehmigungsregelung unterworfen ist: die Daten der Aufsichtsbehörde.


Falls der Unternehmer einen reglementierten Beruf ausübt:
-die Berufsvereinigung oder –organisation an die er angeschlossen ist
-die Berufsbezeichnung, der Ort in der EU oder dem europäischen Wirtschaftsgebiet die dieser übergeben ist
-die Referenz nach den Berufsregeln die in den Niederlanden gültig sind und Anweisungen wo und wie diese Berufsregeln zugänglich sind.

Modelformulier_voor_herroeping-EN.doc

 

ARTIKEL 3 – ANWENDBARKEIT


1. Diese allgemeinen Bedingungen sind auf jedes Angebot des Unternehmers und auf jede zustande gekommene Vereinbarung auf Abstand zwischen Unternehmer und Konsument gültig.
2. Bevor die Vereinbarung auf Abstand abgeschlossen wird, wird dieser Text mit den allgemeinen Bedingungen dem Konsumenten zugänglich gemacht. Falls das vernünftigerweise nicht möglich ist, wird bevor die Vereinbarung auf Abstand geschlossen wird, angegeben, dass die allgemeinen Bedingungen bei dem Unternehmer einzusehen sind und sie auf Anfrage des Konsumenten so schnell als möglich kostenlos zugesendet werden.
3. Falls die Vereinbarung auf Abstand elektronisch abgeschlossen wird, kann in Abweichung von dem vorigen Punkt und bevor die Vereinbarung auf Abstand abgeschlossen wird, der Text von diesen allgemeinen Bedingungen dem Konsumenten auf elektronischem Weg so zur Verfügung gestellt wird, dass dieser durch den Konsumenten auf einfache Art auf einem dauerhaften Datenträger gespeichert werden kann. Falls dies auf vernünftigem Weg nicht möglich ist, wird, bevor die Vereinbarung auf Abstand abgeschlossen wird, angegeben, wo die allgemeinen Bedingungen auf elektronischem Weg zur Kenntnis genommen werden können und dass sie auf Anfrage des Konsumenten auf elektronischem Weg oder auf anderer Weise kostenlos zugesendet werden.

4. Für den Fall, dass neben diesen allgemeinen Bedingungen auch noch bestimmte Produkt- und Servicebedingungen gültig sind, ist der zweite und dritte Absatz von der Anwendbarkeit gültig, dann kann sich der Konsument im Falle widersprüchlicher allgemeiner Bedingungen immer auf die Gültigkeit berufen, die für ihn die günstigste ist.

 

ARTIKEL 4 – DAS ANGEBOT


1.Falls das Angebot eine begrenzte Gültigkeitsdauer hat oder unter bestimmten Bedingungen geschieht, wird dies ausdrücklich in dem Angebot angegeben.
2.Das Angebot umfasst eine vollständige und genaue Beschreibung der angebotenen Produkte und /oder Dienste. Die Beschreibung ist ausreichend detailliert um eine gute Beurteilung des Angebots durch den Konsumenten möglich zu machen. Wenn der Unternehmer von Abbildungen Gebrauch macht, sind dies eine abbildungstreue Wiedergabe von den angebotenen Produkten und/oder Diensten. Offensichtliche Unrichtigkeiten oder offensichtliche Fehler in dem Angebot sind für den Unternehmer bindend.
3.Jedes Angebot umfasst gründliche Information, sodass es für den Konsumenten deutlich ersichtlich ist welche Rechten und Pflichten mit der Annahme des Angebots verbunden sind. Dies umfasst im besonderen:
- den Preis einschließlich Steuer;
- die eventuellen Kosten der Lieferung
- die Art und Weise wie die Vereinbarung zustande kommen wird und welche Handlungen
- dafür nötig sind
- die Anwendung des Widerrufrechts
- die Art und Weise der Bezahlung, Lieferung und Ausführung der Vereinbarung
- den Termin für die Annahme des Angebots, als auch den Termin in dem
- der Unternehmer den Preis garantiert
- die Höhe des Tarifs für die Kommunikation auf Abstand falls die Kosten für die Kommunikationstechnik auf Abstand von einer anderen Grundlage als des regulären Basistarifs für das gebrauchte Kommunikationsmittel berechnet werden.
- ob die Vereinbarung nach zustande kommen archiviert wird und falls ja auf welche
- Weise diese für den Konsument zugänglich ist;
Die Art und Weise wie der Konsument, vor des Abschlusses der Vereinbarung, die Angaben im Rahmen der Vereinbarung kontrollieren und falls gewünscht wieder herstellen kann.

 

ARTIKEL 5 – DIE VEREINBARUNG


1. Die Vereinbarung kommt, unter Vorbehalt des in Artikel 4 bestimmten, durch die Annahme des Angebotes durch den Konsumenten und der damit verbundenen Erfüllung der Bedingungen, zustande.
2 .Falls der Konsument das Angebot auf elektronischem Weg angenommen hat, bestätigt der Unternehmer unverzüglich auf elektronischem Weg den Empfang der Annahme des Angebots. Solange der Empfang dieser Annahme nicht durch den Unternehmer befestigt wurde, kann der Konsument von der Vereinbarung zurücktreten.
3. Falls die Vereinbarung elektronisch zustande kommt, trifft der Unternehmer geeignete technische und organisatorische Maßregeln zur Sicherung der elektronischen Übertragung der Daten und sorgt für eine sichere Webumgebung. Falls der Konsument elektronisch bezahlen kann, soll der Unternehmer hierfür geeignete Sicherheitsmaßnahmen treffen.
4. Der Unternehmer kann sich, innerhalb des gesetzlichen Rahmens, informieren ob der Konsument seinen Bezahlungsverpflichtungen nachkommen kann, als auch über alle Tatsachen und Faktoren, die für ein verantwortungsbewusstes Umgehen mit der Vereinbarung auf Abstand wichtig sind. Falls der Unternehmer aufgrund dieser Nachforschung gute Gründe hat die Vereinbarung nicht einzugehen, ist er berechtigt eine Bestellung oder Anfrage nicht anzunehmen oder die Durchführung an besondere Bedingungen zu knüpfen.
5. Der Unternehmer soll mit dem Produkt oder Dienst an dem Konsumenten folgende Information schriftlich oder solcher Art mitschicken, dass der Konsument diese leicht auf einem dauerhaften Datenträger speichern kann.
a. die Adresse der Geschäftsstelle des Unternehmers an die sich der Konsument mit Klagen wenden kann:
b die Bedingungen und die Art und Weise wie der Konsument von dem Widerrufsrecht Gebrauch machen kann, wie auch eine Angabe in Bezug auf Ausschluss des Widerrufsrechts
c. Information über Garantie und bestehender Service nach Ankauf
d. die in Artikel 4 Absatz 3 in diesen allgemeinen Bedingungen aufgenommenen Daten, außer der Unternehmer hat diese Daten bereits vor der Ausführung der Vereinbarung an den Konsumenten ausgehändigt
e. die Anforderung für die Beendigung der Übereinkunft falls die Übereinkunft länger als ein Jahr gültig ist oder von unbestimmter Dauer ist. .
6. Im Falle einer anhaltenden Transaktion gilt die Bestimmung im vorigen Absatz nur für die erste Lieferung.

 

ARTIKEL 6 – WIDERRUFSRECHT


Bei Lieferung von Produkten:
1.Bei Ankauf von Produkten hat der Konsument das Recht von der Vereinbarung ohne Angabe von Gründen binnen 14 Tagen zurückzutreten. Diese Bedenkzeit beginnt mit dem Tag des Empfanges des Produktes durch den Konsumenten oder vorab vom Konsumenten angegebenen und an den Unternehmer bekannt gemachten Vertreter.
2.Während der Bedenkzeit soll der Konsument sorgfältig mit dem Produkt und der Verpackung umgehen. Er soll das Produkt nur in dem Maße auspacken oder gebrauchen wie es nötig ist um beurteilen zu können ob er das Produkt behalten will. Falls er von seinem Widerrufsrecht Gebrauch macht, soll er das Produkt mit allem gelieferten Zubehör und –falls möglich- im ursprünglichem Zustand und Verpackung an den Unternehmer zurückzuschicken, gemäß den durch den Unternehmer ordentlich und klar gegeben Anweisungen.
Bei Lieferung von Diensten:
3.Bei Lieferung von Diensten hat der Konsument das Recht von der Vereinbarung ohne Angabe von Gründen binnen vierzehn Tagen zurückzutreten, ausgehend von dem Tag des Antritts der Übereinkunft.
4.Um vom Widerrufsrecht Gebrauch zu machen, soll sich der Konsument nach den ordentlichen und deutlichen Anweisungen des Unternehmers richten, die der Unternehmer beim Angebot und/oder spätestens bei der Lieferung gegeben hat.



ARTIKEL 7 – KOSTEN IM FALL VON WIDERRUF


1.Falls der Konsument von seinem Widerrufsrecht Gebrauch macht, erfolgt die Rücksendung auf seine Kosten.
2.Falls der Konsument einen Betrag bezahlt hat, soll der Unternehmer diesen Betrag so schnell als möglich, doch spätestens innerhalb von 30 Tagen nach Rücksendung oder Widerruf, zurückbezahlen.

 

ARTIKEL 8 – AUSSCHLUSS DES WIDERRUFSRECHTS


1 .Der Unternehmer kann das Widerrufsrecht des Konsumenten ausschließen soweit es in Absatz 2 und 3 bekannt gegeben wird .Der Ausschluss des Widerrufsrechts gilt nur wenn der Unternehmer dies deutlich im Angebot oder zumindest rechtzeitig vor Abschluss der Übereinkunft bekannt gibt.
2 .Der Ausschluss des Widerrufsrechts ist allein möglich für Produkte:
a. die vom Unternehmer in Übereinkunft mit dem Konsumenten speziell für den Konsumenten geschaffen worden sind
b. die von deutlicher persönlicher Art sind
c. die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht zurückgesendet werden können
d. die schnell verderben oder alt werden
e. die gebunden sind an finanzielle Schwankungen auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat
f. für einzelne Zeitungen und Zeitschriften
g. für Audio- und Videoaufnahmen und Computersoftware bei denen der Konsument die Versiegelung geöffnet hat
1. Der Ausschluss des Widerrufsrechts ist nur möglich für Dienste:
a. betreffend Unterkunft, Transport, Restaurantbetrieb oder Freizeitaktivitäten, die zu einem bestimmten Zeitpunkt oder innerhalb eines bestimmten Zeitraumes durchgeführt werden.
b. Bei denen die Lieferung mit ausdrücklicher Zustimmung des Konsumenten innerhalb der Bedenkzeit stattgefunden hat
c. Betreffend Wetten und Lotterien

 

ARTIKEL 9 – DE PRIJS


1. Während der im Angebot mitgeteilten Gültigkeitsdauer werden die Preise von den angebotenen Produkten und/ oder Diensten nicht erhöht, ausgenommen Preisänderungen , die als Folge von Änderungen der mwst Tarife entstehen.
2. In Abweichung des vorigen Absatzes kann der Unternehmer Produkte oder Dienste, die gebunden sind an Schwankungen auf dem finanziellen Markt und wo der Unternehmer keinen Einfluss darauf hat, mit variablen Preisen anbieten. Diese Gebundenheit an Schwankungen und die Tatsache, dass eventuell angezeigte Preise Richtpreise sind, werden mit dem Angebot angekündigt.
3. Preiserhöhungen, innerhalb von 3 Monaten nach Zustandekommen der Vereinbarung, sind nur in Folge von gesetzlichen Regelungen und Bestimmungen möglich.
4. Preiserhöhungen ab 3 Monaten nach Zustandekommen der Vereinbarung sind nur möglich falls der Unternehmer dies vereinbart hat und
:a. diese die Folge von gesetzlichen Regelungen und Bestimmungen sind
b. der Konsument befugt ist diese Übereinkunft zu kündigen an dem Tag als die Preiserhöhung stattfindet
5. Die in dem Angebot von Produkten und Diensten genannten Preise sind einschließlich Mwst.

 

ARTIKEL 10 – ÜBEREINSTIMMUNG UND GARANTIE


1.Der Unternehmer bürgt dafür, dass die Produkte und/oder Dienste der Vereinbarung entsprechen, die im Angebot aufgeführten Spezifikationen, die angeführten Forderungen bezüglich Zuverlässigkeit und Verwendbarkeit erfüllt werden, in Bezug auf am Datum vom Zustandekommen der Übereinkunft bestehende gesetzliche Bestimmung und staatliche Regeln. Falls vereinbart bürgt der Unternehmer auch dafür dass das Produkt geeignet ist für einen anderen Gebrauch hiervon als üblich.
2. Eine Garantie von Unternehmer, Hersteller oder Importeur verändert nicht die gesetzlichen Rechte und Ansprüche, die der Konsument im Rahmen der Vereinbarung gegen den Unternehmer geltend machen kann.

 

ARTIKEL 11- LIEFERUNG UND AUSFÜHRUNG


1.Der Unternehmer soll mit größter Sorgfalt beim Aufnehmen und bei der Ausführung von Bestellungen von Produkten und bei der Beurteilung von Anfragen um Dienste handeln.
2.Als Ort der Lieferung gilt die Adresse, die der Konsument dem Betrieb angegeben hat.
3. Unter Berücksichtigung des Artikels 4 der allgemeinen Bedingungen, , wie hier oben angegeben, soll der Betrieb akzeptierte Bestellungen möglichst schnell doch mindestens innerhalb von 30 Tagen liefern, außer wenn ein längerer Liefertermin ausgemacht wurde. Falls die Lieferung Verspätung hat oder falls eine Bestellung nicht oder nur teilweise durchgeführt werden kann, wird der Konsument, spätestens 30 Tage nachdem die Bestellung aufgegeben wurde, hierüber informiert. Der Konsument hat in diesem Fall das Recht von der Vereinbarung ohne Kosten zurückzutreten und hat auch das Recht auf eventuellen Schadensersatz.
4.Im Falle eines Rücktritts, sowie im vorigen Absatz angegeben, soll der Unternehmer den Betrag, den der Konsument bezahlt hat, so schnell als möglich, spätestens jedoch 30 Tage nach dem Rücktritt ,zurückbezahlen
5.Falls die Lieferung eines bestellten Produktes unmöglich zu sein scheint, soll der Unternehmer sich bemühen einen ersetzenden Artikel zur Verfügung zu stellen. Spätestens bei der Lieferung soll auf deutliche und verständliche Weise bekannt gegeben werden, dass ein Ersatz geliefert wird. Bei ersetzten Artikeln kann das Widerrufsrecht nicht ausgeschlossen werden. Die Kosten für ein eventuelle Rücksendung trägt der Unternehmer.
6.Das Risiko von beschädigten und/oder verloren gegangenen Produkten trägt der Unternehmer oder eine vorab bestellter und an den Konsumenten bekannt gemachter Vertreter, bis zum Moment der Auslieferung an den Konsumenten, außer es besteht eine deutliche andere Absprache hierüber.

 

ARTIKEL 12 –TRANSKTIONSDAUER, KÜNDIGUNG UND VERLÄNGERUNG


Kündigung
1. Der Konsument kann eine Übereinkunft, die für eine unbestimmte Zeit eingegangen wurde und sich bis zur geregelten Lieferung von Produkten( darunter fällt auch Elektrizität) oder Diensten erstreckt , jederzeit kündigen unter Berücksichtigung der hierzu übereingekommenen Kündigungsregeln und einer Kündigungsfrist von höchtens einem Monat.
2. Der Konsument kann eine Übereinkunft, die für eine bestimmte Zeit eingegangen wurde und sich bis zur geregelten Lieferung von Produkten( darunter fällt auch Elektrizität) oder Diensten erstreckt, jederzeit bis zum Ende der bestimmten Zeit kündigen unter Berücksichtigung der hierzu übereingekommenen Kündigungsregeln und einer Kündigungsfrist von höchstens einem Monat.
3. Der Konsument kann die in den vorigen Absätzen genannten Übereinkünfte
- jederzeit kündigen und nicht beschränkt werden auf die Kündigung zu einem bestimmten Zeitpunkt oder in einem bestimmten Zeitraum
- mindestens kündigen auf dieselbe Weise wie eingegangen
- immer kündigen mit demselben Kündigungstermin den der Unternehmer für sich selbst festgelegt hat.


Verlängerung
4. Eine Übereinkunft, die für eine bestimmte Zeit eingegangen wurde und sich bis zur geregelten Lieferung von Produkten( darunter fällt auch Elektrizität) oder Diensten erstreckt, kann nicht für eine bestimmte Zeit stillschweigend verlängert oder erneuert werden.
5. In Abweichung zum vorigen Absatz kann eine Übereinkunft, die für bestimmte Zeit eingegangen wurde und sich bis zur geregelten Lieferung von Tageszeitungen, Nachrichten und Wochenzeitschrifen erstreckt, stiilschweigend für eine bestimmte Dauer von höchstens drei Monaten verlängert werden, wenn der Konsument diese verlängerte Übereinkunft am Ende der Verlängerung mit einer Kündigungsfrist von höchstens einem Monat kündigen kann.
6. Eine Übereinkunft, die für eine bestimmte Zeit eingegangen wurde und sich bis zur geregelten Lieferung von Produkten oder Diensten erstreckt, kann nur stillschweigend für eine unbestimmte Zeit verlängert werden, wenn der Konsument diese jederzeit mit einer Kündigungsfrist von höchstens einem Monat und einer Kündigungsfrist von höchstens 3 Monaten falls in der Übereinkunft ausgemacht, bei mindestens einmal pro Monat gelieferten Tages-,News- oder Wochenzeitungen oder Zeitschriften, kündigen kann.
7. Eine Übereinkunft mit begrenzter Dauer wird bis zur Ausgabe von Tageszeitungen, Nachrichten, Wochenzeitungen und Zeitschriften( Prüf-und Kennenlernabonnements) nicht stillschweigend fortgesetzt und endet automatisch nach Ablauf des Prüf-und Kennenlernabonnements)
Dauer
8. Wenn eine Übereinkunft länger als ein Jahr dauert, kann der Konsument die Übereinkunft nach einem Jahr jederzeit mit einer Kündigungsfrist von höchstens einem Monat kündigen, außer die Redlichkeit und Fairness lässt es nicht zu vor dem Ende der Übereinkunft zu kündigen.

 

ARTIKEL 13 – BEZAHLUNG


1.Falls keine andere Übereinkunft besteht, sollen die durch den vom Konsumenten schuldigen Beträge innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der Bedenkzeit, wie in Artikel 6 Absatz 1 erwähnt, bezahlt werden. Im Fall einer Übereinkunft für die Bereitstellung eines Dienstes, fängt dieser Termin an nachdem der Konsument die Bestätigung über diese Übereinkunft empfangen hat.
2 .Beim Verkauf von Produkten an den Konsumenten kann unter Rücksicht auf die allgemeinen Bedingungen nie mehr als 50% Vorausbezahlung verlangt werden. Wenn eine Vorausbezahlung verlangt wird, kann der Konsument keine wie auch immer gearteten Rechte bezüglich der Ausführung der betreffenden Bestellung oder Dienstes geltend machen, außer die verlangte Vorauszahlung hat bereits stattgefunden.
3. Der Konsument hat die Pflicht Ungenauigkeiten in den gelieferten und angegebenengu Daten betreffend die Zahlung unverzüglich dem Unternehmer zu melden.
4. Im Fall von Nichtbezahlung des Konsumenten hat der Unternehmer, unterliegend den rechtlichen Beschränkungen, das Recht die zuvor an den Konsumenten bekannt gemachten redlichen Kosten zu verrechnen.
 

 

ARTIKEL 14 – BESCHWERDEVERFAHREN


1. Der Unternehmer verfügt über einen ausreichend bekannt gemachten Beschwerdenverlauf und behandelt die Beschwerde in Übereinstimmung mit diesem Beschwerdenverlauf.
2. Beschwerden betreffend die Ausführung der Übereinkunft müssen binnen einer angemessenen Zeit vollständig und deutlich beschrieben dem Übernehmer übermittelt werden, nachdem der Konsument den Mangel festgestellt hat.
3. Dem Unternehmer übermittelte Beschwerden werden innerhalb des Zeitraumes von 14 Tagen, beginnend mit dem Datum des Empfanges, beantwortet. Als eine Beschwerde eine vorhersehbare längere Verarbeitungszeit benötigt, wird durch den Unternehmer innerhalb des Zeitraumes von 14 Tagen geantwortet mit einer Bestätigung des Empfanges und einem Hinweis wann der Konsument eine ausführlichere Antwort erwarten kann.
4. Eine Beschwerde über ein Produkt, eine Dienstleistung oder Service des Unternehmers kann auch über ein Beschwerdeformular von der Webseite von Stichting Webshop Keurmerk www.keurmerk.info eingebracht werden. Die Beschwerde wird dann sowohl nach dem betreffenden Unternehmer als auch nach Stichting Webshop Keurmerk geschickt.

 

ARTIKEL 15 – STREITIGKEITEN


1. Für Übereinkünfte zwischen Unternehmer und Konsument bei denen diese Allgemeinen Bedingungen zutreffend sind, ist ausnahmslos das niederländische Recht gültig.
2. Streitigkeiten zwischen dem Konsument und dem Unternehmer über das Zustandekommen und die Ausführung der Übereinkünfte in Bezugnahme auf die vom Unternehmer zu liefernden oder gelieferten Produkte und Dienstleistungen, können, unter Inachtnahme des hiernach bestimmten, sowohl durch den Konsumenten als auch durch den Unternehmer an die Streitkommission Webshop, Postbus 90600,2509 LP Den Haag(www.sgc.nl) vorgelegt werden.
3. Ein Streitfall wird durch die Streitkommission nur behandelt, wenn der Konsument seine Beschwerde innerhalb eine angemessenen Zeit dem Unternehmer vorgelegt hat.
4 .Spätestens drei Monate nachdem der Streit entstanden, muss der Streitfall schriftlich der Streitkommission vorgelegt werden.
5. Wenn der Konsument einen Streitfall der Streitkommission vorlegen will, ist der Unternehmer an diese Entscheidung gebunden. Wenn der Unternehmer das tun will, soll der Konsument innerhalb von fünf Wochen nach einem hierzu vom Unternehmer getätigten schriftlichen Ansuchen, schriftlich bekanntgeben ob er auch wünscht diesen Streitfall durch den hierzu befugten Richter zu behandeln. Vernimmt der Unternehmer die Entscheidung des Konsumenten nicht innerhalb von fünf Wochen, dann ist der Unternehmer berechtigt den Streitfall an den befugten Richter vorzulegen.
6. Die Streitkommission entscheidet im Hinblick auf die Bedingungen, die in den Statuten der Streitkommission festgelegt sind .Die Entscheidungen der Streitkommission geschehen durch den bindenden Bescheid.
7. Die Streitkommission wird einen Streitfall nicht behandeln oder die Behandlung beenden falls dem Unternehmer ein Zahlungssaufschub gewährt wurde, dieser in Insolvenz geraten ist oder er seine Unternehmensaktivitäten tatsächlich beendet hat, bevor ein Streitfall durch die Kommission in einer Sitzung behandelt wurde und es zu einem endgültigen Urteil gekommen ist.
8.Falls neben der Streitkommission Webshop eine andere anerkannte oder bei der Stichting Geschillencommissies voor Consumentenzaken (SGC) oder bei dem Klachteninstituut Financiële Dienstverlening (Kifid) angeschlossenen Streitkommmission befugt ist ,ist für Streitfälle, die hauptsächlich die Methode von Verkauf oder Dienstverleihung auf Abstand betreffen, ausschließlich die Streitkommission Webshop zuständig. Für alle übrigen Streitfälle sind die anderen anerkannten, bei SGC oder kifid angeschlossenen Streitkommissionen zuständig.

 

ARTIKEL 16 – HANDEL-GARANTIE


1.Die Stichting Webshop Keurmerk garantiert für das Einhalten dieser bindenden Bescheide von der Streitkommission Webshop durch ihre Mitglieder, außer das Mitglied beschließt den bindenden Bescheid innerhalb von zwei Monaten nach Aussendung dieses dem Richter zur Beurteilung vorzulegen .Diese Garantie ist wieder gültig, falls der bindende Bescheid auch nach der Überprüfung durch den Richter stand hält und das Urteil rechtskräftig ist. Bis zu einem maximalen Betrag von € 10 000 pro bindenden Bescheid, wird dieser Betrag durch Stichting Webshop Keurmerk an den Konsumenten ausbezahlt. Bei Beträgen, die höher als 10 000 sind, werden, pro bindenden Bescheid, € 10 000 ausbezahlt. Für das Weitere hat die Stichting Webshop die Verpflichtung dafür zu sorgen, dass das Mitglied dem bindenden Bescheid nachkommt.
2. Zur Anwendung dieser Garantie wird vom Konsumenten gefordert, dass er schriftlich eine Berufung hierauf an die Stichting Webshop Keurmerk richtet und dass er die Forderungen vom Unternehmer an die Stichting Webshop Keurmerk überträgt .Falls die Forderung an den Unternehmer mehr beträgt als € 10 000, wird dem Konsumenten angeboten seine Forderung, soweit sie über den Betrag von € 10 000 übersteigt, an Stichting Webshop Keurmerk überzutragen, wonach diese Organisation auf eigenen Namen und Kosten die Bezahlung hiervon anfragt um den Konsumenten zufriedenzustellen.
 

ARTIKEL 17 – ERGÄNZENDE ODER ABWEICHENDE BESTIMMUNGEN

Sowohl ergänzende als auch abweichende Bestimmungen dürfen nicht zum Nachteil des Konsumenten sein und müssen schriftlich so festgelegt werden, dass diese durch den Konsumenten auf eine zugängliche Art und Weise auf einem dauerhaften Datenträger gespeichert werden können

 

 


 

   

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Anmelden

Meld je hier aan voor de nieuwsbrief en blijf altijd op de hoogte!